zurück

Willkommen am Point of Emotions

Die Christmasworld zeigt, wo der Trend in Sachen Dekoration hingeht. Doch es gibt nicht nur Neuheiten zu entdecken. Die Fachbesucher erfahren auch, wie man den Erfolgsfaktor Erlebnisorientierung voll ausspielen kann.

Christmasworld 2020
Trends zum Anfassen: Bei der Christmasworld wird Deko erlebbar.
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH

In Gartencentern sind Dekorationsartikel und Kreativsortimente wichtige Cross-Selling-Produkte, die Zusatzumsatz bringen. Das gilt insbesondere in den Wochen vor dem Fest. „Die saisonalen Weihnachtsmarktflächen in den Bau- und Gartenfachmärkten unserer Mitglieder sind in den letzten Jahren, dem Trend folgend, immer aufwendiger und umfangreicher geworden“, bestätigt Dr. Peter Wüst, Hauptgeschäftsführer des BHB. „Neben steigenden Umsätzen können unsere Händler mit diesem Segment aber auch außerhalb der Saison besonders gut Besuchsanreize für ihre Kunden bieten und gleichzeitig die Attraktivität der Fläche erhöhen.“ Seiner Einschätzung nach bietet die Christmasworld den Verantwortlichen für die Flächen sowie den Einkäufern daher eine sehr gute Möglichkeit, den Point of Sale individuell zu gestalten und mit trendigen Produkten zu bestücken.

Ideen für ansprechende Inszenierungen

Im digitalen Zeitalter muss der Fachhandel auf die sich wandelnden Konsumgewohnheiten der Kunden reagieren und mit eigenen Online-Angeboten wie Click & Collect ins Rennen gehen. Der zweite wichtige Schlüssel zum Erfolg ist die Emotionalisierung am Point of Sale. Denn dadurch kann man sich maßgeblich vom reinen Internethandel abgrenzen. Das bestätigt Eva Olbrich, Leiterin der Christmasworld: „Zukünftige Umsätze werden über Erlebnisse generiert und nicht mehr rein über das Produkt. Sehen, testen, riechen, fühlen und schmecken sind unschlagbare Vorteile, die das Einkaufserlebnis vor Ort steigern.“ Um die Relevanz zu verdeutlichen, legt die Christmasworld einen Schwerpunkt auf das Thema und bietet den Besuchern viele Ideen zur Umsetzung. „Sie verbindet Emotion mit Business, die Magie der Inszenierung mit geschäftlichem Erfolg“, so Olbrich weiter.

Entdecken, Ordern, Netzwerken

Für Martina Mensing-Meckelburg, Präsidentin des Verbands Deutscher Garten-Center (VDG), ist die Christmasworld ein Pflichttermin für alle, die sich einen Überblick über die Trends im Bereich saisonale Dekoration verschaffen möchten. „Die Angebote sind an den deutschen Markt angepasst. Man findet hier alles, was die Kunden wünschen, an einem Platz“, ergänzt die Deko-Expertin. Sie rät außerdem, sich ausreichend Zeit zu nehmen, um möglichst viele Hallen und Stände zu besuchen. „Ich selbst bin an allen fünf Messetagen vor Ort. Am ersten Tag verschaffe ich mir einen Überblick über das Angebot. Dadurch habe ich die Möglichkeit, an den darauffolgenden Tagen explizit bestimmte Bereiche aufzusuchen und Aufträge zu platzieren.“
Auch Judith Hohn, Category Managerin bei Knauber, freut sich schon auf den Besuch der diesjährigen Christmasworld: „Hier können wir aktuelle Trends und Ideen für unseren Saison- und Kreativbereich entdecken und gleichzeitig wertvolle Kontakte zu regionalen Lieferanten knüpfen."

14.01.2020