zurück

Die Matthies-DNA

Familiäre Wurzeln kann und will Gartencenter-Inhaber Carsten Matthies nicht verleugnen. Sein neues 17.000 Quadratmeter großes Bellandris-Gartencenter vor den Toren Hamburgs ist die Weiterentwicklung des klassischen Landhandels – mit dem Schwerpunkt auf Hartware.

Familienbetrieb in 4. Generation: Andrea, Carsten und Anja Matthies (von links) leiten das Gartencenter.
Familienbetrieb in 4. Generation: Andrea, Carsten und Anja Matthies (von links) leiten das Gartencenter.
Foto: Stefan Freiwald

Carsten Matthies mag Pflanzen. Aber noch mehr mag er Geräte mit Motor. „Hartware ist in unserer DNA“, sagt der Betreiber des neuen gleichnamigen Gartencenters in Seevetal. Dass dies kein gewöhnlicher Gartenfachmarkt ist, machen schon die Dimensionen klar: 20 Millionen Euro hat der vom Architekturbüro Scheffler in Castrop-Rauxel realisierte Bau gekostet. 17.000 Quadratmeter überdachte Verkaufsfläche verteilen sich über zwei Etagen, dazu kommen 2.000 Quadratmeter Baumschule. „Wenn man nur unser Gartensortiment sieht, sind wir nicht größer als andere“, sagt der Bauherr und Inhaber.

Aber dann kommt noch einiges dazu – ein Sortiment, mit dem er auch Kunden aus dem etwa 20 Kilometer entfernten Hamburg zu sich nach Niedersachsen locken möchte. Der Speckgürtel rund um die Hansestadt gilt als eine der kaufkräftigsten Regionen in Deutschland. Und Matthies liegt strategisch günstig an der A1. Genug Parkplätze für die Käufer aus Hamburg und Umgebung gibt es schon mal: 500 an der Zahl. Dazu baut die Stadt direkt angrenzend einen Park&Ride-Parkplatz mit 200 weiteren Plätzen, wovon das Gartencenter profitiert.

Wie das Gartencenter neu aufgeteilt wurde und welche neue Angebote auf die Kunden warten, lesen Sie in der neuen Ausgabe von Markt in Grün. Zur März-Ausgabe geht es hier .

Wenn Sie kein Abonnent sind, aber trotzdem den ganzen Artikel lesen möchten, dann erwerben Sie ihn in unserem RM-Handelsmedien-Select Shop. Außerdem finden weitere Artikel, Dossiers und ganze Ausgaben.

09.04.2020