zurück

Gartencenter zum dritten Ort machen

Viele Anregungen für den Handel von morgen und gute Gespräche auf dem ersten Markt in Grün Barcamp am 22. Februar in Köln.

Die Referenten und Teilnehmer des ersten Markt in Grün Barcamp. Vielen Dank!
Viel Input und gute Stimmung beim Markt in Grün Barcamp am 22. Februar
Foto: Forer

"Schön, dass es das Format nun auch für die grüne Branche gibt!", "So etwas sollte man viel öfter machen!", "Ein toller Themenmix und super Referenten!" - so nur einige spontane Äusserungen von Teilnehmern des ersten Barcamp, das Markt in Grün am 22. Februar in Köln veranstaltet hat. In insgesamt acht Sessions ging es einen Tag lang um Topics, die den grünen Handel künftig antreiben und bewegen dürften: Wie sieht Konsum morgen aus? Was steht hinter dem Nachhaltigkeitsgedanken und wie kann man ihn in der Pflanzenvermarktung ausspielen? Welche Rolle spielen digitale Anwendungen, welche der Mensch im Handel? Wie entwickeln sich Werte und was bedeutet das für den Umgang mit Kunden und Mitarbeitern? Wie können sich gerade mittelständische Unternehmen schon jetzt auf den Weg machen, um diesen Wandel zu gestalten? Welche Geschichten bewegen zum Kauf bestimmter Produkte und wie erzählt man diese? Was bringen Start-Up-Ideen dem grünen Handel? Wie werden Gartencenter zum "dritten Ort", jenem Platz, an dem sich Kunden nach ihrem Zuhause am wohlsten fühlen?

Anregender Input

All diese Aspekte und viele mehr spielten hinein in die Sessions, die neun versierte Referentinnen und Referenten aus den unterschiedlichsten Bereichen den knapp 20 Teilnehmern boten. Der fachliche Input war derart anregend, dass auch die Pausen zu ausgiebigen Unterhaltungen und Kontaktanbahnungen genutzt wurden. Alles in allem ein voller Erfolg mit viel Inspiration. Eine ausführliche Berichterstattung lesen Sie in der Apri-Ausgabe von Markt in Grün, Impressionen vom Tag schon jetzt auf dem Markt in Grün Twitter-Account https://twitter.com/markt_in_gruen?lang=de .

26.02.2019