zurück

Grüne Verkaufskonzepte nutzen

Was für Topf und Deckel gilt, gilt auch für Topf und Zimmerpflanze: Sie gehören einfach zusammen. Denn dadurch kann sich der Kunde schon im Gartencenter vorstellen, wie sich eine Blume oder Grünpflanze im eigenen Zuhause machen würde und kauft im besten Fall auch gleich den Topf.

Zur den robust wirkenden Gefäßen der ‚Minos Cassetta‘-Serie von Stefanplast passen sowohl schlichte Grünpflanzen als auch bunte Blüher.
Zimmerpflanzen und Töpfe sollten gemeinsam auf der Fläche angeboten werden. So liefern sich auch direkt Deko Ideen mit.
Foto: Nicoli

Eine gemeinsame Platzierung bietet den Vorteil, dass man sich bei der Präsentation an Verkaufsförderungskonzepten orientieren kann. Zusätzlich kann jeden Monat eine andere Pflanzenart in den Mittelpunkt gerückt werden. Das wohl bekannteste Konzept ist die Aktion „Zimmerpflanze des Monats“ des Blumenbüro Holland (BBH). Händlern, die sich bei der Gestaltung des Point of Sale daran orientieren möchten, stellt das Blumenbüro Bildmaterial und Infotexte zur Verfügung.

Übrigens: Nach rund 15 Jahren wird das Verkaufskonzept im Herbst 2020 durch ein neues Programm abgelöst. Dann startet das BBH die Link „Blumen- und Pflanzenkollektionen“, die sich stärker an jahreszeitlichen Themen und aktuellen Trends orientieren. Damit will man noch besser auf die Bedürfnisse der Kunden und der Fachpresse eingehen. Anders als bisher gehören auch Farben, Materialien, Formen, Texturen und Trendhemen zu dem neuen Konzept. Dadurch lassen sich die Pflanzen und die passenden Töpfe noch besser kombinieren und auf der Verkaufsfläche gemeinsam präsentieren.

„Zimmerpflanzen des Monats“ 2020, Blumenbüro Holland

  • Januar: Zamioculcas
  • Februar: Areca (Goldfruchtpalme)
  • März: Dendrobium
  • April: Campanula (Glockenblume)
  • Mai: Einblatt
  • Juni: Calla
  • Juli: Celosie
  • August: Kaktus
  • September: Strelitzie (Paradiesvogelblume)
  • Oktober: Kroton
  • November: Sanseverie (Bogenhanf)
  • Dezember: Yucca

Quelle: Blumenbüro Holland (BBH)

Ein ähnliches Konzept, auf das Gartencenter bei der POS-Gestaltung ebenfalls zurückgreifen können, sind die „Blumen und Pflanzen des Monats“ von Landgard. Neben Garten- und Baumschulpflanzen sowie Schnittblumen wird jeden Monat auch eine Zimmerpflanze in den Mittelpunkt gerückt. Die Zusammenstellung des Portfolios orientiert sich an den Absatzzahlen und greift Produkte auf, die zu dem jeweiligen Zeitpunkt ein hohes Umsatzpotenzial erwarten lassen.

Auch hier tut sich übrigens einiges: Ab 2020 werden die Produkte der vier Kategorien erstmals von der Landgard-Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ präsentiert und in einem einheitlichen Design beworben. Dadurch will die Erzeugergenossenschaft die Reichweite der Kampagne noch einmal wesentlich steigern.

zum Mini-Abo
Sie möchten immer über die neuesten Trends und Themen aus der grünen Branche informiert sein? Dann testen Sie das markt in GRÜN Mini-Abo. Jeden Monat erfahren Sie alles über Neuheiten und Innovationen für den grünen Bereich.

03.11.2019