zurück

Nachhaltiges Gärtnern in Zeiten von Fridays for Future

Das Thema Nachhaltigkeit ist nicht erst seit Fridays for Future in aller Munde, sondern hat nur noch mehr Relevanz bei den Konsumenten gewonnen. Die grüne Branche sollte die Wünsche der nachhaltig orientierten Kunden erfüllen.

Nachhaltige Gärten und bienenfreundliche Pflanzen gehören untrennbar zueinander.
Nachhaltige Gärten und bienenfreundliche Pflanzen gehören zusammen.
Foto: Pixabay

Besondere Trends, die sich im Bereich Nachhaltigkeit herausgebildet haben, sind:

  • Tier- und insektenfreundliche Gartengestaltung
  • Schadstoffarme und recycelbare Materialien
  • Ressourcenschonend hergestellt und langlebige Produkte
  • Energieeffiziente und abgasfreie Gartenmaschinen
  • Verzicht auf umweltschädliche Dünge- und Pflanzenschutzmittel

Einen Einblick in eine Bestandsaufnahme zur aktuellen Situation aus Konsumentensicht liefert die Marktforschungsstudie „Nachhaltige Gärten“. Sie setzt sich genauer mit folgenden Fragen auseinander:

  • Wie stark verbreitet sich eine ökologisch nachhaltige Einstellung unter den Verbrauchern wirklich?
  • Wie wirkt sich eine ökologisch nachhaltige Einstellung auf das Konsum- und Gärtnerverhalten der Verbraucher aus?
  • Wie zufrieden sind Verbraucher mit dem bestehenden Angebot an nachhaltigen Produktalternativen?
  • Welchen zusätzlichen Bedarf an nachhaltigen Produkten haben die Konsumenten?

Aus den Erkenntnissen, die die Marktforschungsstudie „Nachhaltige Gärtner“ liefert, können relevante Empfehlungen für Handel und Hersteller abgeleitet werden.

Die Studie können Sie bereits jetzt bestellen und steht Ihnen ab dem 20.08.2020 als Download in Ihrem Konto zur Verfügung. Außerdem sparen Sie 50 Euro, wenn Sie vor dem 30.09.2020 bestellen. Wenn Sie das noch nicht überzeugen konnte, dann downloaden Sie sich eine Leseprobe unserer Studie, die Sie auf unserer Schwesterseite "BaumarktManager" finden..

Zur Bestellung
Zur Leseprobe

16.09.2020