zurück

Schlößer mobilisiert Bienenretter

Gartencenter setzt Aktion Artenvielfalt des Verbands Deutscher Gartencenter (VDG) e. V. zum Schutz von Bienen und Fluginsekten mit Bravour um.

Dorothea Serra
Dorothea Serra freut sich über die gute Resonanz der Bienenretter-Aktion im Gartencenter Schlößer.
Foto: privat

"Der VDG hat zusammen mit einer Saatgutfirma und der Firma Neudorff das Projekt Artenschutz ins Leben gerufen. An diesem konnten sich Gartencenter, die beim VDG Mitglied sind, beteiligen und ein Kontingent an bienenfreundlichen Samen bestellen. Eigentlich waren diese dafür gedacht, an die Kunden weitergegeben zu werden. Doch für uns war sofort klar, dass wir als Gartencener auch dabei sein wollten", erklärt Dorothea Serra, die das Projekt im elterlichen Gartencenter initiiert hat. "Da wir zusätzlich viel Wert auf die Arbeit mit Kindern legen, stand für uns ebenfalls sofort fest, dass wir die Samentütchen nicht einfach an unsere Kunden verteilen wollten,sondern im ersten Schritt Kindergärten und Schulen mit ins Boot holen", so die Wirschaftspsychologin weiter. In einem eigens aufgesetzten Brief warb die junge Unternehmerin bei Schulen und Kindergärten für das Vorhaben, mit den gespendeten Samen selbst eine Blumenwiese auf dem jeweiligen Gelände anzulegen. Mit umwerfendem Erfolg: "Es haben sich nicht nur 60 Schulen und Kindergärten aus der Region angemeldet, den Antwortschreiben lagen auch viele nette Nachrichten, Fotos und gemalte Bilder bei."

30.000 Quadratmeter Insektenweide

Die Schulen und Kitas konnten dabei selbst entscheiden, wie viel Wiese sie anlegen wollten. Für insgesamt rund 30.000 Quadratmeter bepflanzter Fläche reichte das Kontingent an Blumensamen, das Schlößer zur Verfügung hatte. Gut 6.000 Samentüten gingen an die Kindergärten und Schulen. Zusätzlich spendiert das Gartencenter 200 Samentüten für ein Spielplatzfest, bei dem auch ein Imker mitwirkte. Der Rest der Samentüten ging an die Kunden. Insbesondere bei den Kindergärten und Schulen kam die Aktion gut an. "Von 2 Quadratmetern der 'Bienengruppe' eines Kindergartens bis zu 200 Quadratmetern beplanzter Fläche war alles dabei", freut sich Dorothea Serra. "Jeder Kindergarten oder jede Schule, die 100 Quadratmeter oder mehr anpflanzten, haben zusätzlich ein Schild von uns geschenkt bekommen, um die Wiese als Bienen- und Insektenweide zu kennzeichnen." Auch beim Gartencenter Schlößer hängt ein solches Schild als Großbanner, denn auch dortwurde eine Bienenweide ausgesät.

Bienenretter machen Schule

Wer die Samen erfolgreich in die Erde brachte, egal ob Privatperson, Kita oder Schule, konnte an einem Gewinnspiel teilnehmen. Dazu war lediglich ein Foto der fertigen Blumenwiese beim Gartencenter einzureichen. Zu gewinnen gab es insgesamt zehn Bienenhotels der Firma Neudorff. Ursprünglich sollten die Gewinner beim großen Schlößer-Kinder-Sommerfest am 29. Juni gekürt werden. Weil man jedoch feststellte, dass die Samen noch etwas mehr Zeit benötigen, wurde der Wettbewerbszeitraum verlängert. Das tat dem Fest keinen Abbruch: Denn auch dort hat sich alles um die Biene gedreht, inklusive eines Besuchs der 'Biene Maja' und Experten des Bienenmuseums aus Duisburg. Wer wollte, konnte sich als 'Bienenretter' auf einem großen Bild verewigen. Dieses ist nun im Gartencenter zu bewundern, so Serra. Besonders freut die junge Frau, dass die Aktion die gewollte Aufmerksamkeit für die gute Sache erregt hat. Sogar im Kinder-Radio wurde darüber berichtet.

09.07.2019