zurück

Regeln eines Barcamps

Ein barcamp ist eine „Unkonferenz“. Hier wird nicht einfach nur zugehört. Es geht um das gemeinsame, kollaborative Erarbeiten von Wissen im Team. So entsteht etwas ganz Neues. Und genau das braucht der Grüne Handel der Zukunft.

Das erste Barcamp von markt in GRÜN
Foto: miG

Wer schon mal ein Barcamp besucht hat, kennt die Struktur und die Regeln. Für alle, für die es das erste Mal sein wird, hier die wichtigsten Infos: Bei Barcamps wird kollaborativ gearbeitet. Gemeinsam, auf Augenhöhe. Natürlich haben wir Experten vor Ort, die ihrerseits erstklassigen Input liefern.

  • Auf Barcamps wird geduzt. Jeder alle.
  • Zu Beginn stellen sich alle Referenten und Teilnehmer kurz vor mit drei #Hashtags. Das sind drei Schlagworte, die einen selbst beschreiben. Das kann Fachliches sein wie „#Juniorchef #Marketing #Gartencenter“, aber auch alles andere, womit man sich selbst in diesem Moment beschreiben möchte, zum Beispiel: „#müde #Kaffeedurst #neugierig“.
  • Der Namensklebezettel sollte deinen Namen oder den Namen deines Twitter-Accounts sowie deine 3 Hashtags enthalten.
  • Nach der Vorstellungsrunde werden die Themen für die einzelnen Vorträge oder Workshops („Session“ genannt) vor den Teilnehmern kurz erörtert. Dann wird ein Timetable erstellt, auf dem die Zeiten und Räume, Name der Sessions (je 45 Minuten) und dazugehörige Referenten zu sehen sind. Es ist dann jedem Teilnehmer freigestellt, welche Vorträge er wann besucht.
  • Wer einen Twitter-Account hat, sollte diesen (wir haben etwa @markt_in_gruen) auf seinen Namensklebezettel schreiben. So könnt ihr euch untereinander einfacher vernetzen.
  • Parallel zur Veranstaltung werden Social Networks kräftig genutzt. Also twittert und facebookt nach Herzenslust unter dem Hashtag #migBarcamp.
  • Wer keinen Twitter-Account hat, kann sich in einer Minute hier einen Neuen anlegen, um mitzumachen: https://twitter.com/ (Es werden nur Name, Nickname und E-Mail-Adresse benötigt.)
  • Teilnehmer können und sollen sich aktiv beteiligen. Wer Lust hat, selbst eine kleine Session zu halten, weil gerade ein Thema unter den Nägeln brennt, darf das gerne. Es muss nichts Ausgefeiltes sein. Wer zum Beispiel gerade eine wichtige Frage hat, die ihn beschäftigt, kann auch versuchen, diese gemeinsam mit den anderen in der Session zu beantworten.

31.07.2018

Sponsoren

Anfahrt zum Barcamp

Anreise mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln

Wenn Sie mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, können Sie vom Kölner Hauptbahnhof aus eine der Regionalbahnen, oder die S12 oder S19 Richtung, Bahnhof Ehrenfeld nehmen. Dort angekommen steigen Sie auf die Straßenbahn 13 (Venloer Straße Gürtel) um und fahren bis Oskar-Jäger-Str./Gürtel (2 Stationen). Von dort aus haben Sie ein Fußweg von fünf Minuten zur Stolberger Straße 84.

Über Google Maps

https://goo.gl/maps/RTTznMe4snB2

Anfahrt mit dem Auto

Parkmöglichkeiten haben Sie auf den Parkplatz von RM-Handel. Die Parkplätze sind gekennzeichnet und können über die Stolberger Straße oder die Oskar-Jäger-Straße erreicht werden.

Über Goolge Maps

https://goo.gl/maps/QQyTsbcuoyo