zurück

Red Naomi made in Spain

Im spanischen Hochland, 250 km nordöstlich von Madrid, betreibt Aleia Roses die derzeit modernste Produktionsanlage für Schnittrosen der Sorte Red Naomi in Europa.

Aleia Produktion
Rund 100.000 Rosen werden in der Produktionsanlage täglich geschnitten.
Foto: Onusseit

Bereits seit April 2017 sind die spanischen Rosen im Handel und werden nach Aussage von Geschäftsführer Dirk Hogervorst immer besser. Denn Rosenproduktion braucht Zeit. Erst im September 2016 hatte man die ersten Pflanzen in Garray, einem kleinen Örtchen nahe der nordspanischen Stadt Soria, gesetzt. Auf der IPM im Januar präsentierte Aleia schließlich mit der Aleia Máxima sein neuestes Premiumprodukt. Weitere Marken des Hauses sind Aleia und Reia. Rund 100.000 Rosen werden täglich insgesamt in Soria geschnitten.

Expansive Pläne

Auch die Produktion ist auf Zuwachs ausgelegt. Derzeit betreibt Aleia in Garray zwei Gewächshäuser mit einer Fläche von zusammen etwa 15 Hektar. Ein Gelände von noch einmal sieben Hektar ist für die Erschließung vorbereitet, wie Executive President Luis Corella Arroquia erklärt. Auf seine Vision geht das Projekt zurück. Nach Jahrzehnten im mexikanischen Tomatenanbau wollte er seinen Traum wahr machen, die „schönste und beste Rose der Welt“ zu produzieren. Die Sortenfrage war schnell geklärt. Bei der Suche nach dem perfekten Standort landete man schließlich in Garray.

Perfektes Mikroklima

Nur 19 Autostunden von Aaalsmeer entfernt überzeugte dort das Mikroklima: Die Lage auf gut 1.000 Metern über Meeresspiegel und natürliche Dunstbarrieren durch zwei abgrenzende Flusstäler garantieren das ganze Jahr hindurch das für die Rosenproduktion notwendige Tag/Nacht-Temperaturgefälle sowie ausreichend Sonne. Auch im Sommer steigen die Temperaturen in der Nacht kaum über 15 Grad Celsius, was den Tagesmittelwert stabil hält. Hinzu kommen günstige Arbeits- und Energiekosten in der sonst strukturschwachen Region. Das ließ Aleia Raum für ein High-End-Start-up: Etwa 65 Millionen Euro hat man mithilfe einer Beteiligungsgesellschaft in eine Produktion der Spitzenklasse investiert. Sämtliche Ausstattungsdetails der auf dem Reißbrett geplanten und von Dalsem Horticultural Projects umgesetzten Anlage entsprechen neuester Technik, von der Verglasung bis zur Sortiermaschine. Der Rosenanbau wird von niederländischen Experten gemanagt.

Strategien am Markt

Wodurch genau sich die Produktion in Garray auszeichnet und welche Strategie Aleia am Schnittrosenmarkt verfolgt und plant, lesen Sie in der Juni-Ausgabe von Markt in Grün.

29.03.2019

Newsletter markt in GRÜN

Logo-Schriftzug markt in grün Newsletter
Sie möchten immer Up-to-Date sein? Wissen was es neues für die Grüne Branche gibt. Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.