zurück

Perfekter Trend für den Handel

Kurzvideos sind kein Hype, sondern ein Trend, den die grüne Branche nutzen kann - meint Gerrit Eicker. Wie man die kurzen Clips mit einfachen Mitteln produziert und richtig einsetzt, erklärt der Berater für digitale Kommunikation beim Markt in Grün Barcamp am 13. März 2020.

Gerrit Eicker
Gerrit Eicker, Inhaber der Beratungsfirma eicker.digital und Motorist-Autor
Foto: privat

Videodienste wie TikTok ermöglichen es dem grünen Fachhandel, mit relativ einfachen Mitteln und mit überschaubarem Zeitaufwand ausreichend attraktive Videos mit dem Smartphone zu produzieren. Die Clips lassen sich aber nicht nur über die Videodienste selbst verbreiten, sondern darüber hinaus auch in allen weiteren bekannten Sozialen Netzwerken. Wovon man bisher nur ein Foto geschossen und dieses über Social Media, etwa Instagram, geteilt hat, kann man dank der Videodienste sukzessive und immer häufiger Kurzvideos erstellen. Das erzeugt mehr Aufmerksamkeit bei den Zielgruppen und hat Wiedererkennungswert. Hinzu kommt, dass sich der Fachhandel mit anschaulichen und authentischen Videoinhalten bei potenziellen Nachwuchs- und digitalaffinen Fachkräften als moderner Arbeitgeber präsentieren kann.

Aber wie funktionieren Dienste wie TikTok eigentlich und wie erstellt man ein Video? Das erklärt Gerrit Eicker, Berater für digitale Kommunikation u.a. im Motoristen Fachhandel, beim Markt in Grün Barcamp am 13. März 2020 in Köln. In einer einstündigen Session zeigt er auf, worauf man achten sollte und weshalb man über die Dienste nicht nur junge Zielgruppen erreichen kann.

Für den Handel von morgen

Darüber hinaus wird beim Markt in Grün Barcamp über viele weitere Topics diskutiert, die den Handel von morgen bewegen. Beispielsweise beleuchtet Richard Petri, „Vater“ der Pink Kisses und Gründer der Pflanzenvermarktungsagentur RiPlant, das Thema "Nachhaltigkeit: Etikettenschwindel oder Wirklichkeit?“. Die Transformation erfolgreicher Online-Kommunikation an den stationären POS steht wiederum im Fokus der Session von Rupert Fey, Markt in Grün-Kolumnist und grüner Markendenker. Die Produktdesignerin und Entwicklerin des Knister-Fahrradgrills Carolin Kunert gibt zudem Einblicke in ihre persönliche "Start-Up-Experience". Weitere Topics des Barcamps sind unter anderem Messenger-Dienste, Shop-in-Shop-Konzepte oder die zeitgemäße Kundenansprache.

Wer sich die inspirierende Unkonferenz made by Markt in Grün nicht entgehen lassen will, sollte unbedingt dabei sein, wenn es wieder heißt lernen und networken in Köln. Wann? Freitag, 13. März 2020 von 10 bis 16 Uhr. Wo? In den Räumen der RM-Handelsmedien in der Stolbergerstr. 84 in Köln.
Zur Anmeldung geht es hier. Weitere Informationen auch in unserer Facebook-Veranstaltung .

Wer es aber kaum erwarten kann, kann bereits am 18. Februar um 15 Uhr an einem Webinar zu "Kurzvideos im Netz" von Gerrit Eicker teilnehmen. Dazu benötigen Sie nur eine stabile Internetverbindung und eine Stunde Zeit.

12.02.2020

Anfahrt zum Barcamp

Anreise mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln

Wenn Sie mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, können Sie vom Kölner Hauptbahnhof aus eine der Regionalbahnen, oder die S12 oder S19 Richtung, Bahnhof Ehrenfeld nehmen. Dort angekommen steigen Sie auf die Straßenbahn 13 (Venloer Straße Gürtel) um und fahren bis Melaten Gürtel (2 Stationen). Von dort aus haben Sie ein Fußweg von fünf Minuten zur Stolberger Straße 84.

Über Google Maps

https://goo.gl/maps/RTTznMe4snB2

Anfahrt mit dem Auto

Parkmöglichkeiten haben Sie auf den Parkplatz von RM-Handel. Die Parkplätze sind gekennzeichnet und können über die Stolberger Straße oder die Oskar-Jäger-Straße erreicht werden.

Über Goolge Maps

https://goo.gl/maps/QQyTsbcuoyo

Sponsoren