zurück

Bienenfreundliche Gewächse

Sehr angesagt sind in diesem Jahr Konzepte mit bienenfreundlichen Pflanzen. Auf der Oldenburger Vielfalt gibt es einige davon.

Bee Happy: Das Bienenkonzept von zu Jeddeloh mit Hussen zur POS-Verschönerung.
Bee Happy: Das Bienenkonzept von zu Jeddeloh mit Hussen zur POS-Verschönerung.
Foto: zu Jeddeloh

Die Baumschule zu Jeddeloh nennt ihres „Bee Happy“, das in diesem Jahr im Mittelpunkt der Oldenburger Vielfalt zusammen mit dem Obstkonzept „Hof-Obst“ steht. Für beide Konzepte gibt es POS-Material in Form von Tischaufstellern und Hussen, mit denen die Verkaufstische geschmückt werden können. Besucher der Oldenburger Vielfalt können auch die hauseigene Etiketten-Druckerei besichtigen und sich von deren Vorteilen überzeugen, teilt eine Sprecherin des Unternehmens mit.

Wenn Green Contor in diesem Jahr zur Oldenburger Vielfalt die Türen öffnet, erwartet die Fachbesucher ebenfalls ein Insektenkonzept. Es heißt „Flying Festival“ und umfasst wie schon im vergangenen Jahr Pflanzen, die als wichtige Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sowie für andere nutzbringende Insekten dienen. Green Contor bietet hierunter stets zur Jahreszeit passende Blühpflanzen im bunten Corporate Design und mit einem eigenen Konzepttisch zum Impulskauf an.

Ein ähnliches Konzept zeigt die Baumschule Ahlers mit der Bienenbar. Dazu zählen zahlreiche Bienennährpflanzen wie beispielsweise Tetradium daniellii (Euodia hupehensis) im 5-Liter-Container. Der Tausendblütenstrauch ist ein wahrer Bienenmagnet; sein üppiger Flor zwischen Juli und August ist reich an Nektar und damit eine wichtige Nahrungsquelle für nutzbringende Insekten. Die Pflanzen des Bienenbar-Konzeptes werden mit großem Bildetikett und fröhlichem Logo präsentiert.

Mehr zur Oldenburger Vielfalt 2019 finden Sie in unserer August Ausgabe von Markt in Grün. Wenn Sie noch kein Abo haben, dann testen Sie das Heft im Mini-Abo Format für zwei Monate.

05.08.2019