zurück

Lorenz van Ehren erteilt IPM 2020 Absage

Baumschule setzt künftig auf Inhouse-Veranstaltungen. Messeteilnahme in Essen nur noch alle zwei Jahre.

Lorenz van Ehren IPM
Nur noch alle zwei Jahre gibt sich die Baumschule Lorenz van Ehren auf der IPM ein Stelldichein.
Foto: Lorenz van Ehren

„Die IPM ist eine interessante Messe, auf der wir gerne ausgestellt haben, doch da wir uns in unseren Kommunikationsstrukturen komplett neu ausrichten, haben wir uns entschieden, nur noch alle zwei Jahre auf der IPM auszustellen“, erklärt Bernhard von Ehren, geschäftsführender Gesellschafter der Baumschule Lorenz von Ehren, die Entscheidung, in diesem Jahr nicht auf der Branchenschau in Essen vertreten zu sein. „Insgesamt bewerten wir jedes externe Event, um den besten Weg zur Interaktion mit unseren Kunden zu finden“, so von Ehren weiter.

Kleinere Kundenevents kommen an

Die Baumschule mit Hauptsitz in Hamburg wird sich wie es heißt zukünftig verstärkt auf inHouse Veranstaltungen fokussieren und schlägt damit einen für sie neuen Weg der Kundenkommunikation ein. So findet in diesem Jahr wieder das beliebte Lorenz von Ehren Symposium, diesmal mit dem Wettermoderator Sven Plöger als KeyNote Speaker, statt. Zusätzlich ersetzen kleine, intensive Kundenveranstaltungen den IPM-Auftritt. Dieses wird sich dann 2020 fortsetzen. „Wir hatten bereits mehrere kleinere Kundenevents in diesem Jahr, was uns gezeigt hat, dass wir viel intensivere Gespräche mit unseren Partnern führen können, wenn der Rahmen überschaubar ist. Das setzen wir nun konsequent um“, betont von Ehren.

Etablierter Traditionsbetrieb

Die Baumschule Lorenz von Ehren wurde 1865 in Hamburg gegründet und wird seitdem durchgängig und heute bereits in fünfter Generation als Familienunternehmen geführt. Der Betrieb gehört zu den führenden Baumschulen Europas und ist national und international ein wichtiger Player in der Grünen Branche. Zu den Hauptexportländern zählen u.a. Skandinavien, Großbritannien, Frankreich, die Alpenländer, Russland und weitere osteuropäische Staaten. An den drei Standorten, Hamburg (Zentrale), Bad Zwischenahn und Rellingen, beschäftigt man rund 160 Mitarbeiter und bewirtschaftet ca. 600 Hektar. Das Sortiment umfasst mehr als 500.000 Gehölze. Als Komplettsortimenter hat die Baumschule über 2.000 Gattungen, Arten und Sorten im Angebot.

24.06.2019

Newsletter markt in GRÜN

Logo-Schriftzug markt in grün Newsletter
Sie möchten immer Up-to-Date sein? Wissen was es neues für die Grüne Branche gibt. Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.