zurück

Landgard: Jahresumsatz 2019 bei über zwei Milliarden Euro

Für die Erzeugergenossenschaft Landgard verlief das letzte Jahr zufriedenstellend: Trotz schwieriger klimatischer Voraussetzungen für die Sparten Blumen & Pflanzen sowie Obst & Gemüse konnte sie die Umsätze steigern.

Landgard Vorstand
Der Landgard Vorstand
Foto: Landgard

Landgard hat 2019 eine Umsatzsteigerung von 3 Prozent auf rund 2 Milliarden Euro (Vorjahr 1,95 Milliarden Euro) erzielt, wie das Unternehmen in einer Pressemeldung mitteilt. Davon entfielen rund 1,23 Milliarden Euro (Vorjahr 1,21 Milliarden Euro) auf die Sparte Blumen & Pflanzen und etwa 761 Millionen Euro (Vorjahr 715 Millionen Euro) auf die Sparte Obst & Gemüse. Der Bereich Logistik und Dienstleistungen trug wiederum 26 Millionen Euro zum Gesamtumsatz bei.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg um mehr als 31 Prozent und fiel mit 25,3 Millionen Euro besser aus als im Vorjahr. Gleichzeitig konnten die Bankverbindlichkeiten weiter reduziert werden. Sie verringerten sich um 60,8 Millionen Euro auf 143 Millionen Euro. Parallel dazu stieg die Quote des wirtschaftlichen Eigenkapitals auf fast 18 Prozent.

Die Zahlen seien umso erfreulicher, da die klimatischen Rahmenbedingungen im Geschäftsjahr 2019 erneut sehr herausfordernd waren, erklärte Landgard. Für die Sparten Blumen & Pflanzen sowie Obst & Gemüse wären die Witterungsbedingungen mit Frostnächten im Frühjahr, langen Hitzeperioden und viel zu wenig Niederschlag alles andere als optimal gewesen.

Landgard Geschäftsjahr 2019
Das Geschäftsjahr 2019 in Zahlen
Foto: Landgard

Sparte Blumen & Pflanzen

Das Geschäftsjahr 2019 war für die Sparte Blumen & Pflanzen wie schon das Jahr davor wieder durch Wetterverhältnisse geprägt, die nicht dem normalen Wetterverlauf der Vergangenheit entsprechen. Trotzdem sei es gelungen, den unkonsolidierten Umsatz gegenüber dem Vorjahr nochmals um 3,2 Prozent zu steigern, erklärte Landgard. Dank der kundenorientierten Ausrichtung der Geschäftsfelder in der Sparte Blumen & Pflanzen sei man in der Lage, Ergebnisschwankungen in Bereichen wie Fachhandel oder organisierter Handel gut aufzufangen und auszugleichen.

„Dazu hat Landgard 2019 sehr stark am flankierenden Serviceangebot für die Kunden gearbeitet und z. B. die Web-Shops optimiert und ausgebaut, den Belieferungsservice intensiviert und Konzeptthemen, Marken und Lizenzen ausgebaut und im Markt sowie bei Kunden platziert. Damit stellen für den Kunden zugeschnittene Dienstleistungen und Services einen wesentlichen Bestandteil des Erfolges der Sparte Blumen & Pflanzen im Jahr 2019 dar“, sagt Vorstandsmitglied Dirk Bader.

Sparte Obst & Gemüse

Trotz erneut teils extremer Witterungsbedingungen in den unterschiedlichen Produktionsgebieten sowie einem anhaltend starken Preisdruck entwickelte sich das Geschäftsfeld Obst & Gemüse im vergangenen Geschäftsjahr zufriedenstellend für die Erzeugergenossenschaft. „Die positive Entwicklung der Sparte Obst & Gemüse ist im Geschäftsjahr 2019 zum einen auf eine größere Produktdiversifikation insbesondere bei Obst und hier vor allem mit exotischen Früchten und zum anderen auf das stabile Wachstum mit eigenen nationalen und internationalen Mitgliedsbetrieben zurückzuführen“, erklärte Labinot Elshani, ebenfalls Vorstand der Landgard eG.

Der unkonsolidierte Gesamtumsatz der Sparte Obst & Gemüse lag zum dritten Mal in Folge über der Milliarden-Grenze und betrug im Geschäftsjahr 2019 rund 1,17 Milliarden Euro. Das entspricht einem Umsatzwachstum von rund 94,7 Millionen Euro (+8,8 Prozent) gegenüber dem Vorjahr. Ungeachtet der wiederum teils sehr schwierigen Produktions- und Vermarktungsbedingungen konnten in den meisten Geschäftseinheiten Mengen- und Umsatzsteigerungen erzielt werden.

Weitere Informationen auf der Webseite von Landgard .

30.06.2020