zurück

Landgard implementiert Zukuntsmarkt in Neuss

Der Landgard Cash & Carry Markt in Neuss wird zweiter Cash & Carry Zukunftsmarkt nach Herongen.

Landgard Zukunftsmarkt
Foto: Nina Nikelowski

Nach der Eröffnung des Cash & Carry Marktes Landgard Herongen im März startet Landgard jetzt in Neuss mit der Weiterentwicklung eines zweiten Cash & Carry Marktes. In einem ersten Projektschritt verkauft Landgard dazu das Gesamtareal des Altstandortes in Neuss mit ca. 71.000 Quadratmetern Grundstücksfläche im Rahmen eines klassischen Sale-and-lease-back-Geschäftes. Knapp 11.000 Quadratmeter neu bebaute Fläche wird Landgard für den Cash & Carry Markt langfristig selbst nutzen und zurückmieten.

Fachhandelskunden im Fokus

„Auf der verkleinerten und angemieteten Fläche werden wir uns auf unsere Kernkompetenzen für unsere Fachhandelskunden konzentrieren und den Cash & Carry Markt Neuss zukunftssicher umbauen. Dabei werden viele Elemente und Ideen aufgegriffen, die bereits seit März im Cash & Carry Zukunftsmarkt Landgard Herongen im Einsatz sind und sich dort bewährt haben“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Marktplatz der Möglichkeiten

Der weiterentwickelte Cash & Carry Markt Neuss wird den Kunden wie auch der Zukunftsmarkt in Herongen im B2B-Bereich ein echtes Einkaufserlebnis bieten und zielt auf eine fortschrittliche, nachhaltige und moderne Vermarktung von Blumen, Pflanzen und Zubehör mit echtem Marktplatzgedanken als One-Stop-Shopping ab. Dazu wurde auf Basis intensiver Analysen ein völlig neues Konzept für das bisherige Layout der Cash & Carry Märkte entwickelt. Darüber hinaus werden auch in Neuss alle Prozesse analysiert und optimiert. Ziel der umfassenden Weiterentwicklung in Neuss ist es, alle Abläufe für Erzeuger und Kunden reibungsloser, komfortabler und zukunftsfähig zu machen sowie das Einkaufserlebnis emotional, modern und kundenfreundlich zu gestalten.

Digitale Bausteine inklusive

Im Ergebnis wird Landgard auch am Standort Neuss einen modernen Zukunftsmarkt mit den Einheiten Pflanzenmarkt, Bloomways, Trendways, Gartenbaubedarf / Hortiways sowie dem integrierten Rundverkehr betreiben. Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie von Landgard wird in Neuss zudem die Integration digitaler Themen in den stationären Markt eine wichtige Rolle einnehmen. Digitale Bausteine wie der WhatsApp-Service des Landgard Fachhandels, der Webshop mylandyard.com die Webshops von Bloomways, Trendways und Hortiways sowie das Bildportal mit über 70.000 Fotos werden in Neuss gezielt in das stationäre Kerngeschäft eingebunden. Die Eröffnung des umgebauten Marktes ist für Herbst 2019 geplant. „Damit zeigen wir sehr deutlich, dass der Fachhandel – und hier als Basis die moderne stationäre Vermarktung – eines der Kerngeschäfte von Landgard für unsere Kunden und unsere Mitgliedsbetriebe ist und bleibt“, so Armin Rehberg.

11.10.2018