zurück

Landgard Erzeuger ziehen positive Bilanz bei Blumen und Pflanzen

Gute Stimmung bei den Regionalversammlungen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Dänemark.

Landgard Regionalversammlung 2018
Armin Rehberg zog im Zuge der Regionalversammlung eine positive Bilanz.
Foto: Landgard
Der Vorstand der Landgard eG, die Geschäftsführung und Vertreter von Blumen & Pflanzen sowie Gremiumsmitglieder aus dem Aufsichtsrat und dem Beirat Blumen & Pflanzen haben die Mitgliedsbetriebe der Sparte im
November auf insgesamt sechs Regionalversammlungen für die Regionen in Deutschland, Niederlande/Belgien und Dänemark umfassend über die Lage der Genossenschaft, aktuelle Themen aus der Sparte Blumen & Pflanzen und wichtige Projekte für die Zukunft von Landgard informiert. Neben Konzernthemen standen auf den Versammlungen regionalspezifischen Anliegen im Fokus.

Erneutes Wachstum auf Konzernebene

Landgard konnte weitere Mitglieder im In- und Ausland hinzugewinnen und die Mitgliederzahl auf rund 3.300 Betriebe steigern, was deutlich über dem Niveau von 2014 liegt und trotz der Auswirkungen des Strukturwandels im Gartenbau in Deutschland auch wieder höher als 2011/2012. „Landgard als moderne und erfolgreiche vermarktende Erzeugergenossenschaft ist wieder der attraktive Partner für Erzeugerbetriebe und strategische Kunden im Fachhandel, LEH, DIY und Discount. Mit jeweils eigenen selbstständigen Einheiten, die voneinander lernen aber separat im jeweiligen Markt für ihre Kunden agieren, generieren wir miteinander klare Mehrwerte für unsere Kunden. Das zeigt die nationale und internationale Mitgliederentwicklung ebenso wie die Geschäftsentwicklung von Landgard“, so Armin Rehberg. Die Genossenschaft hat auf Konzernebene in den ersten drei Quartalen erneut ein organisches Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr erzielt. In der Sparte Obst & Gemüse und bei Blumen & Pflanzen entwickelt sich Landgard erneut deutlich mit jeweils über einer Milliarde unkonsolidiertem Umsatz.

Stark mit Konzepten und Eigenmarken

Einen konstant größer werdenden Beitrag zur positiven Geschäftsentwicklung leisten die Landgard Konzept, Eigenmarken und Lizenzkooperationen. Die kreativen Vermarktungsideen haben sich in den letzten Jahren sowohl bei Blumen & Pflanzen als auch bei Obst & Gemüse immer stärker entwickelt. Auch 2019 werden wieder über 25 neue sowie optimierte und erweiterte kreative Ideen die Produkte der Landgard Mitgliedsbetriebe am Point of Sale aufmerksamkeitswirksam in Szene gesetzt . Einen ersten Vorgeschmack darauf gibt es Anfang 2019 bei der IPM und der IGW in der von Landgard organisierten Blumenhalle, wo die Konzepte kundenwirksam inszeniert werden.

Anschlussfinanzierung gesichert

Die insgesamt positive Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch in den Rahmenbedingungen und Konditionen einer aktuellen langfristigen neuen Anschlussfinanzierung wider, die kurz vor dem Abschluss steht. Die jährliche Finanzierungsnebenkosten und der Zinsaufwand werden dadurch weiter signifikant sinken, heisst es von Landgard.. Darüber hinaus werde eine bis dato als Sicherheit genutzte Landesbürgschaft vorfällig rückabgewickelt, wodurch sich der Finanzaufwand weiter reduziere. Landgard will so mit einem reduzierten Bankenkreis strategischer Finanzierer die Investitionsvorhaben des zukünftigen Geschäftes langfristig sichern.


26.11.2018

Newsletter markt in GRÜN

Logo-Schriftzug markt in grün Newsletter
Sie möchten immer Up-to-Date sein? Wissen was es neues für die Grüne Branche gibt. Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.