zurück

IPM Essen 2019: Messeknospen

Kurz und knapp: markt in GRÜN stellt vor, worauf Sie sich als Fachbesucher auf der IPM Essen 2019 freuen dürfen.

Lifetyle-Welten GR
Die Bedürfnisse der Konsumenten stehen im Vordergrund vieler Neuheiten auf der IPM Essen 2019.
Foto: GR

Den "Die-muss-ich-haben-Effekt" hat die Baumschule Diderk Heinje bei der Präsentation ihrer Topneuheit Meganolia zum Ziel. Die Magnolie mit über 30 Zentimeter großen lila Blüten soll nicht nur auf der IPM ein Hingucker sein. Weitere Neuheiten sind Tellerhortensien in der Familie "Three Sisters" sowie die Lucky Berry Erdbeere (Halle 7, Stand E14).

Dramatisch wird es auf der IPM Essen 2019 bei Rhododendron-Spezialist Schröder. Die neue Azaleen-Sorte "Dramatic Dark" zeichnet sich durch Blütenstände in tiefem Dunkelviolett mit purpurvioletter Mitte und schwarzem Auge aus. Ein weiterer Trend bei Schröder bleibt das Thema Duft (Halle 7, Stand D 12).

Hauptsache unkompliziert heißt dagegen das Motto bei Kordes Rosen: "Äußerst pflegeleicht" ist dabei nur eine Headline der insgesamt drei neuen Konzepte, die auf der IPM durch entsprechende Neuheiten in Szene gesetzt werden. Auf Bienenverträglichkeit und kleine Gärten zielen die anderen beiden ab (Halle 7, Stand E36).

Für den Handel mitgedacht

"You matter", so lautet das Leitmotiv der neuen Lifestylewelten, die Gartenbau Rednitzhembach (GR) dieses Jahr auf der IPM in Essen zeigt. Vorgestellt werden etliche Themen von „Work‐Life‐Balance“ bis “Naturfreunde“, die den Verbraucher in den Fokus rücken und im Handel im monatlichen Wechsel umgesetzt werden können (Halle 1, Stand 1C23).

Mehrwert für den Handel verspricht auch das weiter entwickelte Eigenmarkenkonzept "Let´s Brand" von Stauden Köster. Ab 2019 können Gartencenter die Rückseite der Stauden-Eigenmarken-Etiketten zusätzlich mit Erd- oder Düngeempfehlungen bedrucken lassen und so den Informationsbedarf des Kunden zu stillen (Halle 7, Stand 7F27).

Um die Qualitätssicherung bei Substraten geht es bei der Gütegemeinschaft Substrate und Pflanzen e.V. (GGS). 2018 wurden die Gütekriterien überarbeitet und auf den neusten Stand der Technik gebracht. Weitere Gütesicherungen gibt es für Blumenerden, Blähton sowie Dach– und Baumsubstrate. (Halle 2, Stand D32).

Weitere Informationen zur IPM Essen 2019 sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

11.12.2018