zurück

Interzoo wächst

Die Heimtiermesse, die übernächste Woche in Nürnberg ihre Pforten öffnet, präsentiert sich mit einem nochmals erweiterten Angebot.

Interzoo wächst
Ob Hund, Katze, Nager oder Fische – die Interzoo setzt in jedem Bereich als Leitmesse Akzente.
Foto: WZF GmbH

2.000 Aussteller, rund 70 teilnehmende Länder und 120.000 Quadratmeter – so lauten die vorläufigen statistischen Kennzahlen der Weltleitmesse der Heimtierbranche, die vom 8. bis 11. Mai in Nürnberg stattfindet. Damit feiert nicht nur der Veranstalter der Interzoo, die WZF (Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH), einen neuen Rekord. Auch die Fachbesucher dürfen sich auf ein nochmals erweitertes und vor allem internationales Angebot freuen. Demnach erreicht die Zahl der Aussteller aus dem Ausland mit 83 Prozent einen neuen Höchststand. Zahlreich vertreten sind neben Anbietern aus europäischen Ländern wie Italien, den Niederlanden, Spanien, Großbritannien, Österreich, Belgien und Frankreich auch viele aus Übersee. Insbesondere die Nachfrage durch Aussteller aus Indien, Kanada, China, den USA und Afrika sei gewachsen, heißt es. Aber auch die Anzahl der deutschen Aussteller befindet sich gegenüber der Interzoo 2016 mit 10 Prozent erneut deutlich im Aufwind.

Interessanter Angebotsmix

Das verspricht ein abermals facettenreiches Angebot. Den mit Abstand größten Part werden auch bei der Interzoo 2018 wie bisher Artikel für Hunde und Katzen einnehmen. Dieses Segment wächst auf einem hohen Niveau weiter, 43 Prozent der Hersteller präsentieren in diesem Bereich ihre Produkte. Das zweitgrößte Angebotssegment, Artikel für Kleintiere und Nager, bedienen 12 Prozent der Aussteller, 11 Prozent widmen sich Trends aus dem Bereich Aquaristik. Neun Prozent der Anbieter stellen Produkte für Ziervögel vor und jeweils fünf Prozent zeigen Artikel aus den Bereichen Terraristik bzw. Produkte für Tiere im Garten. Damit ist der gesamte Bereich Heimtier in Nürnberg abermals bestens abgedeckt.

Trend zu mehr Qualität

Auch wenn manche Aussteller ihre Neuheiten erst unmittelbar vor oder während der Messe preisgeben, zeichnen sich bereits schon jetzt einige Trends deutlich ab. „Bei der Heimtiernahrung bekommen die Snacks vermehrt einen Zusatznutzen, sie bieten mehr als nur guten Geschmack“, berichtet der Vorsitzende des Interzoo-Messeausschusses, Hans-Jochen Büngener. Für Hunde sind sie sehr häufig frischfleisch-basiert. Zusatz-Futtermittel seien teilweise hochdosiert; Gelenke, Bänder, Haare und Fell sowie Magen und Darm würden so gezielt in der Entwicklung und Funktion unterstützt. Insgesamt werde bei Futtermitteln auf noch mehr Qualität geachtet, sowohl bei Trocken- als auch Nassfutter. Die Packungsgrößen hingegen würden kleiner werden. Der Größe der Tiere entsprechend schrumpfen die Portionen, damit keine Reste entstehen und die Tiernahrung immer frisch in den Napf kommt.

27.04.2018