zurück

Heiter bis durstig

Bei der CES in Las Vegas werden noch bis heute die Neuheiten aus der Tech-Branche vorgestellt. Was man auch entdecken kann: Den smarten Blumentopf Lua! Markt in Grün hat sich das schlaue Kerlchen mal näher angeguckt.

Lua
Foto: Lua - Mu Design

Heute schon die Zimmerpflanzen gegossen? Nein? Mit Lua kein Problem! Denn der smarte Pflanztopf Made in Luxemburg erinnert einen im Zweifel daran. Auf seinem visuellen Display oder in der passenden App zeigt er an, wie sich die Pflanze gerade fühlt und was sie braucht. Das könnte vor allem die jungen Zielgruppen begeistern, die häufig nur wenig Ahnung von Pflanzenflege haben.

Noch nicht ganz massentauglich

Entwickelt wurde Lua von Mu Design. Der Prozess hat 13 Monate gedauert. In Las Vegas wurde ein voll funktionstüchtiger Prototyp vorgestellt, der ab sofort bestellt werden kann. Bisher ist Lua jedoch nur über die US-Plattform Indiegogo erhältlich. Ganz preiswert ist der pfiffige Topf nicht. Derzeit muss man mit Kosten von rund 100 Euro rechnen, bei Lieferung im März 2020. Je nach Weiterentwicklung könnte Lua aber bald auch für die breitere Masse interessant werden.

Mehr Infos zu Lua und den Funktionen auf der Webseite des Designbüros .

10.01.2020