zurück

Gut kombiniert – Torf reduziert!

Der Einsatz von Torf ist für den Erwerbsgartenbau noch immer unverzichtbar, so dass torfreduzierte Substrate derzeit das Mittel der Wahl sind.

Messestand Gramoflor
Foto: Nierhoff

Im Sinne der Kultursicherheit, der Ressourcenschonung und der CO2-Einsparung empfiehlt es sich, den fossilen Rohstoff Torf mit den nachwachsenden Rohstoffen Holzfaser und Kokos zu kombinieren. Diese Rohstoffe haben überzeugende Eigenschaften, die sie auch bereits in der Praxis bewiesen haben.

Das Substratunternehmen Gramoflor aus Vechta verfügt über eigene Torfgewinnungsflächen in Norddeutschland, über eine eigene Holzfaseranlage und ist zudem auch in der Lage, den Rohstoff Kokos selbst qualitativ aufzubereiten.

www.gramoflor.de

12.12.2019