zurück

Garden Trials gehen in die zweite Auflage

Gut 30 Pflanzenveredler und spezialisierte Lizenzbüros zeigen auf der Veranstaltung vom 11. bis 13. Juni in Hazerswoude-Dorp ihre Neuheiten.

Garden Trials 2018
Nach dem Erfolg der Garden Trials von 2018 geht die Messe nun in die zweite Auflage.
Foto: Garden Trials

Die neuesten Kreationen bei Holzgewächsen und mehrjährigen Pflanzen stehen im Fokus der Garden Trials, die in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfinden. Veranstaltungsort der Messe vom 11. bis 13. Juni ist das Plantarium-Gebäude auf dem Gelände des International Trade Centre in Boskoop-Hazerswoude in den Niederlanden. Gut 30 Pflanzenveredler und spezialisierte Lizenzbüros haben sich bereits für die Veranstaltung, die von der Stiftung Fachmesse für die Baumschulwirtschaft und dem Greenport Business Centre Boskoop organisiert wird, angemeldet. Dass der Termin mitten in den Sommer fällt, ist kein Zufall. Bewusst setzen die Initiatoren auf den Effekt, alle vorgestellten Gewächse in voller Blüte zeigen zu können.

Gemixtes Teilnehmerfeld

Das Teilnehmerfeld der zweiten Ausgabe ist auf nationaler und internationaler Ebene sehr vielseitig. Dreizehn Unternehmen kommen aus der Umgebung des Greenport Boskoop und mit den weiteren Teilnehmern sind alle Regionen der Niederlande vertreten. Internationale Teilnehmer haben sich aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und den USA angemeldet, um ihre Neuheiten einem internationalen Fachpublikum vorzustellen.

Neuheitenprämierung

Unternehmen, die an der Garden Trials and Trade teilnehmen, können Pflanzen zur Neuheitenprämierung einreichen. Die Beurteilung der Pflanzeninnovationen liegt in den Händen einer fachkundigen Begutachtungskommission der Koninklijke Vereniging voor Boskoopse Culturen. Die beste Neuheit wird am Dienstagvormittag bekannt gegeben. Alle begutachteten Pflanzen werden direkt hinter dem Eingang präsentiert, damit sie den Besuchern direkt ins Auge fallen.

Handel im Fokus

Im Mittelpunkt der Messe stehen dabei nicht nur neue Kultivare, sondern auch innovative Konzepte für den Handel. Präsentiert werden außerdem nur Pflanzen, die bereits direkt für den Verkauf verfügbar sind. Auch das Messelayout der Flower Trials soll das Fachpublikum ansprechen. So sorgt eine offene Struktur mit 1,80 m hohen Hecken als Abtrennung zwischen zwei Ständen für eine angenehm grüne und transparente Ausstrahlung. Zudem ist die Messe kompakt und übersichtlich. An einer zentralen Stelle der Messe befindet sich das Grüne Café, wo sich Aussteller und Kunden treffen können.

Gute Vorjahresresonanz

Bereits die erste Auflage der Flower Trials im Sommer 2018 war ein voller Erfolg, heißt es aus Boskoop. Auch verfügen die Veranstalter über Messe-Expertise. Die Stiftung Fachmesse veranstaltet auch die Plantarium, die als internationale Fachmesse für die Baumschulwirtschaft jährlich im August stattfindet. Weitere Informationen finden Sie hier.


30.04.2019