zurück

Trend wird Lebensgefühl

Garten und Balkon werden besonders in Zeiten von Corona immer wichtiger und die Ansprüche an das grüne Wohnzimmer gewinnt dadurch an mehr Bedeutung. Auch der Trend Cocooning erlebt ein Revival.

Garden Living: Auch in Zukunft einer der wichtigsten Trends für die grüne Branche.
Garden Living: Auch in Zukunft einer der wichtigsten Trends für die grüne Branche.
Foto: Hartmann

Die allgemeine Lage vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie macht Marktberichte derzeit schwierig. Viele Unbekannte bestimmen das Geschäft: Wächst die Kaufbereitschaft, weil die Menschen interimsmäßig auf ihr Zuhause beschränkt sein werden oder sinkt sie im Rahmen der generellen Verunsicherung? Gute Wachstumschancen bietet grundsätzlich das Segment Garden Living. Doch auch ohne die Unwägbarkeiten der Corona-Krise ist das Geschäft kein Selbstläufer. Der grüne Fachhandel erlebt viel Konkurrenz durch Bau- und Möbelmärkte sowie den Online- und Lebensmitteleinzelhandel. Was zieht, sind Qualität und Angebote, die überzeugen.

Garden Living ist in der mittelfristigen Perspektive einer der stärksten Trends in der Gartenbranche und stärkt den Stellenwert des Gartens oder Balkons. Auch Cocooning erlebt einen neuen Aufschwung. Hinter dem Begriff Cocooning steckt das Bedürfnis, seine Wohnung oder sein Haus als persönlichen Rückzugsort zu nutzen. Das Zuhausebleiben gewinnt dabei nicht nur an Bedeutung, sondern wird darüber hinaus zur legitimen Freizeitbeschäftigung.

Im Gartenbereich wird auf lange Sicht dadurch die Nachfrage nach Produkten steigen, die einem die Arbeit abnehmen und mehr Zeit zum Entspannen lassen. Smart Gardening ist das neue Zauberwort und hat für Garten- und Balkonbesitzer einiges zu bieten.

Was genau gewünscht ist und welche Trends noch Einfluss auf den Kaufentscheid haben, erfahren Sie in der Ausgabe 03.2020 von „Markt in Grün“. Wenn Sie kein Abo haben, dann können Sie den ganzen Artikel auch über unseren RM-Handelsmedien-Select Shop erwerben.

Zum E-Paper
Zum Artikel

11.05.2020