zurück

Events und was sie bewirken

Um die Kundschaft immer wieder aufs Neue zu überraschen, ist Kreativität gefragt. Events sind dafür ein gutes Mittel, auch für Gartencenter. Doch welche gibt es, wie viel Aufwand bedeutet das und was können sie bewirken?

Heidepflanzen sind eine ideale Deko für das Oktoberfest.
Heidepflanzen sind eine ideale Deko für das Oktoberfest.
Foto: Azerca

Wie bei vielen anderen Dingen gilt auch bei Events im Gartencenter das Motto „Weniger ist mehr“. Schließlich erfordert die Eventorganisation einiges an zeitlichem und finanziellem Aufwand. „Damit ein Event gelingt, reicht es aber nicht, nur kühl zu rechnen, sondern es muss auch ausreichend Herzblut in die Organisation und Durchführung gesteckt werden“, bringt VDG-Geschäftsführer Peter Botz die Formel für den Erfolg auf den Punkt. Händler sollten sich trauen, ihre eigene Leidenschaft zum Event zu machen. Denn wer selbst von etwas begeistert ist, kann andere damit anstecken. Zum Beispiel springt die Passion für Kräuter bei Löwer über. Es muss auch nicht immer eine lang vorbereitete Aktion sein. Manchmal reichen auch kleine Gesten aus, die dem Kunden den Gartencenterbesuch versüßen. Etwa wenn, wie zum Beispiel bei Löwer, Gemüse zum Selberernten oder Gratisnaschen angeboten wird. Eine andere Idee wäre, an einem besonders heißen Sommertag jeden Kunden mit einem selbstgemachten Kräutererfrischungsgetränk zu überraschen. So etwas bleibt der Kundschaft in Erinnerung.

Events Im Vorfeld klären

Bevor eine Veranstaltung im Gartencenter durchgeführt wird, gilt es einige Fragen zu klären:
  • Welche Zielgruppe soll angesprochen werden? Frauen, Männer, Kinder, Rentner, Familien, Tierfreunde…?
  • Wann, wo, zu welchem Thema (Ernten & Genießen, Duft- oder Heilkräuter, Pflanzen mit Beerenschmuck…) und zu welchem Zweck (Öffentlichkeitsarbeit, Benefizveranstaltung etc.) soll die Veranstaltung steigen?
  • Wie hoch ist der Aufwand dafür (Kosten, Zeit der Planung und Vorbereitung, Mitarbeiter, Verpflegung, Zusatzsortiment etc.)? Lohnt der Nutzen diesen Aufwand?
  • Wer kümmert sich um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, wann soll diese beginnen und auf welchen Kanälen (lokale Presse, Aushang/Flyer im Markt, Website, Facebook, Newsletter…)?
  • Wer kümmert sich um die Programmplanung und -durchführung?
  • Sollen weitere Partner (vor Ort oder als Sponsoren) für das Event ins Boot geholt werden? Wenn ja, wer?

Soziale Medien sind top

Facebook ist ein geeignetes und beliebtes Medium, um die Kunden auf Veranstaltungen hinzuweisen.
Facebook ist ein geeignetes und beliebtes Medium, um die Kunden auf Veranstaltungen hinzuweisen.
Foto: Screenshot

„Facebook ist als Ankündigungsmedium sehr gut geeignet, das bestätigen uns unsere Mitglieder immer wieder“, betont VDG-Geschäftsführer Peter Botz. Seit dem Sommer 2016 bietet der VDG unter dem Namen „GartenCenter Akademie“ eine Vielzahl unterschiedlicher Seminare an. Damit können sich die Mitglieder inspirieren lassen, wie etwa beim Workshop Zimmerpflanzen oder beim Fachberater Kräuter und Gewürze. Aber auch zu der im vergangenen Jahr gestarteten do it-Roadshow von Landgard in Kooperation mit BLOOM‘s hat der VDG viele positive Rückmeldungen erhalten. Dabei wurde die professionelle Vorbereitung vermittelt, und die Roadshowbesucher konnten dem Profi über die Schulter schauen. „Viele Teilnehmer wurden dadurch motiviert, die Eventvorbereitung und Durchführung selbst professionell anzugehen. Andere wollen dagegen lieber entsprechende Events beim BLOOM‘s-Seminarteam buchen“, fasst Botz die Rückmeldungen zusammen.

Nachts im Gartencenter

Wie sich Peter Botz erinnert, sei wohl Erwin Meier (Meier – Treffpunkt für Gartengeniesser) einer der Ersten gewesen, der die Ladies Night im Gartencenter etabliert hat. Der Schweizer stellte dieses Konzept dem VDG vor, welches begeistert von den Mitgliedern aufgenommen wurde. Seit vielen Jahren schon führt Reimund Esser, Geschäftsführer des Gartencenter Lenders in Mönchengladbach, sehr erfolgreich die Ladies Night durch. Auch wenn es immer „Ladies first“ heißt, wird in diesem Jahr an die Herren der Schöpfung gedacht. Nach fünf erfolgreichen Ladies-Night-Veranstaltungen veranstaltet Lenders im Zuge der Gleichberechtigung einen exklusiven Abend nur für Männer. Sie sind am 7. September herzlich zur „1. Lenders Gents Night“ eingeladen. Erleben, informieren, einkaufen, was essen und trinken oder einfach nur mit den besten Freunden Spaß haben, so lautet das Motto.

Über hohe Besucherzahlen bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes kann sich das Gartencenter Grönfingers freuen.
Über hohe Besucherzahlen bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes kann sich das Gartencenter Grönfingers freuen.
Foto: Grönfingers

Die Mädels wiederum kommen beim Freundinnen-Abend, zu dem das Gartencenter Mencke für den 12. Oktober einlädt, auf ihre Kosten. Weitere Blicke in die deutschen Gartencenter zeigen, dass dort viele zum Teil sehr kreative Veranstaltungen stattfinden. Einige machen sich die Mühe und verzaubern die Kundschaft während der Sommerferienzeit mit einem Schmetterlings-Garten (wir berichteten in markt in GRÜN 7/2018). Andere haben ein Faible für schaurige Geschichten, tauchen ihr Gewächshaus in schummriges Licht, um es für ein Krimi-Dinner oder eine Krimi-Lesung zu öffnen. Auch gemeinsame Aktionen mit dem Gewerbeverein vor Ort machen Sinn. In Rain am Lech, der Heimat von Dehner, findet beispielsweise in den Pfingstferien das alljährliche Late Night Shopping „Schau nachts Rain“ statt. An dieser langen Kultur- und Shoppingnacht beteiligt sich auch Dehner und hat dann bis 23 Uhr geöffnet. Aber nicht nur im Süden können die Kunden nachts shoppen gehen. Zur Eröffnung seines Großen Weihnachtsmarktes veranstaltet das Gartencenter Matthies in Hamburg Seevetal ebenfalls ein Late Night Shopping.

Events Für Jung und Alt

Ein Herz für Kinder zeigt nicht nur Löwer mit seinen Veranstaltungen, bei denen die kleinen Kunden ganz groß herauskommen. Auch das Gartencenter Hesse in Hamm bietet eigene Kids- Veranstaltungen an. Dabei können die Kleinen unter anderem Kürbisse bemalen, Adventsgestecke basteln oder einen Mini-Weihnachtsbaum schmücken. Der Herbst bietet sich für allerlei Events im Gartencenter ideal an, mit Themen wie Kürbis-Festival, Kartoffelfeuer, Erntedank- oder Oktoberfest. Um die Kunden bei Letzterem dazu zu bringen, in Tracht zu erscheinen, kann ein Dirndl- oder Lederhosenrabatt angekündigt werden. Unterstützung, um die Kunden „Herbstlich willkommen“ zu heißen, bieten seit Jahren die Gartenbau-Landesverbände für ihre Mitglieder unter der Federführung des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes (BGV) an. In diesem Jahr findet diese Aktionswoche vom 22. bis zum 29.09.2018 statt. Das Event muss auch nicht unbedingt im Gartencenter selbst stattfinden. Eine Gartenreise oder ein gemeinsamer Ausflug kann die Kundenbindung und das Wissen um die Produkte ebenfalls verstärken.

Reisen

Zu einer Ursprungsfahrt Wein oder Saft hatte die Gärtnerei Ganger, Wien, ihre Kunden in diesem Sommer eingeladen. Unter dem Motto „Blütenzauber und Portwein, Korkeichen und Keramik“ konnten die Teilnehmer an der Gartenreise mit Kornel Meier die Schätze Nordportugals entdecken. Tipp: Machen Sie es wie das schweizerische Gartencenter Meier und nehmen Sie für die Organisation eine Reiseagentur. Auch die Beteiligung an einer Verkaufs- und Erlebnismesse kann durchaus sinnvoll sein, vor allem dafür, um neue Kunden zu gewinnen. Zum Beispiel ist auf der LAND & GENUSS in Frankfurt die Gärtnerei Löwer von Anfang an als fester Partner mit dabei. Jede Menge Spaß für die ganze Familie und reichlich Fernweh gab es bei den Afrika-Tagen, zu denen das Elmshorner Gartencenter Rostock diesen Sommer eingeladen hat. Dieses Event wurde in Zusammenarbeit mit einem Verein veranstaltet, der Straßenkinder in Ghana unterstützt.

Events stärken das Image

Lissy Hoppe, Eventmanagerin bei Grönfingers, erklärt, was Events im Gartencenter bewirken können: „Hauptsächlich eine Image-Stärkung und Kundengewinnung sowie -bindung. Die Grillschulen finden bei uns über das gesamte Jahr verteilt mit vielen Highlights statt. Sie sollen natürlich zu Grillverkäufen führen, und das tun sie auch.“ Vor allem die feierliche Eröffnung des Weihnachtsmarkts steht bei den Kunden von Grönfingers hoch im Kurs. Dies begründet Lissy Hoppe folgendermaßen: „Diese Veranstaltung kommt bei den Kunden jedes Jahr sehr gut an, weil wir für viele Überraschungen und gute Stimmung sorgen. Außerdem wollen auch viele Kunden zu den ersten Besuchern gehören.“ Die Vorbereitung dazu beginnt schon im frühen Frühjahr. Hier wird nach einem Thema gesucht, um dann die Aktionen rundum zu planen. „Wir eröffnen den Weihnachtsmarkt jedes Jahr unter einem anderen Motto. Der Erfolg gibt uns recht, denn viele Artikel sind sogar schon am Eröffnungsabend ausverkauft“, freut sich die Eventmanagerin über die gute Resonanz.

Eine neue Art der Veranstaltung kann auch ein Barcamp sein. Die Unkonferenz erlaubt es Teilnehmer sich frei auszutauschen und neue Idee zu entwickeln. Gartencenter müssen nicht gleich Veranstalter sein, sondern können den Platz in den ruhigeren Monaten zu Verfügung stellen. Wie so ein Barcamp aussehen und funktionieren könnte, zeigt markt in GRÜN am 07. November. Nehmen Sie teil und überzeugen Sie sich selbst.

Zum Barcamp

04.10.2018