zurück

Dümmen Orange stellt Poinsettien-Neuheiten vor

Neue GreenGuard-Weihnachtssterne auf dem Kundenseminar in Rheinberg.

Dümmen Orange Rheinberg
Nachhaltig Produzierte Weihnachtssterne standen auf dem diesjährigen Seminar von Dümmen Orange im Fokus.
Foto: Dümmen Orange

Alljährlich veranstaltet Dümmen Orange in Rheinberg ein Poinsettien-Seminar, um zusammen mit den deutschen Produzenten den Startschuss für die neue Verkaufssaison zu geben. So auch am vergangenen Freitag. Als Highlight für die Saison 2019 wurde demnach auch die nächste Kultur, gezeigt, die Dümmen Orange nach seinem GreenGuard-Protokoll (Minimale Chemie, maximale Qualität) anbaut. 2018 war man mit Topfchrysanthemen gestartet. Die Erfahrungen, die man damit habe sammeln können, seien sehr positiv gewesen. So habe sich beispielsweise die Qualität der Stecklinge deutlich verbessert. Auch der vielseits kritisch gesehene Einsatz von Pestiziden konnte um zwei Drittel vermindert werden.

Integrierter Pflanzenschutz im Fokus

„Mit Blick auf Innovationen und Nachhaltigkeit baut Dümmen Orange eine Zukunft auf, in der – zum Schutz der Menschen und der Umwelt – der Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel bei unseren Stecklingen deutlich reduziert wird. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir nun unsere GreenGuard-Weihnachtssterne auf den europäischen Markt bringen, und freue mich darauf, wenn unsere übrigen Produkte auch soweit sind“, so Manuela van Leeuwen, Phytosanitary Officer und Coordinator Global Sustainability bei Dümmen Orange. GreenGuard folgt den Prinzipien des Integrierten Pflanzenschutzes. Es handelt sich hierbei um eine ökosystembasierte Strategie, die sich auf einen langfristigen Schutz vor Schädlingen und Krankheiten durch eine Kombination verschiedener Techniken konzentriert, wie den Einsatz von Nützlingen, den Anbau widerstandsfähiger Pflanzen, eine intensive Überwachung, die Durchführung von Hygieneprotokollen und den Einsatz biologischer Pflanzenschutzmittel.

12.01.2019