zurück

Das Freitagsinterview mit... Stefan Lohrberg, Koelnmesse

Der Direktor der spoga+gafa verrät, warum City Gardening für ihn mehr ist als ein Hype - und absolut wert, prominent vermarktet zu werden.

spoga+gafa pk 2019
John W. Herbert (EDRA), Camilla Biasio, Appelhagen Management, Martina Mensing-Meckelburg (VDG), Catja Caspary, Koelnmesse GmbH, Katie Dubow, Garden Media Group und Stefan Lohrberg, Koelnmesse GmbH, anlässlich der europäischen Fachpressekonferenz am 15. Mai in Lissabon.
Foto: koelnmesse GmbH

Markt in Grün: Herr Lohrberg, Sie rücken auf der spoga+gafa in diesem Jahr das Thema City Gardening in den Fokus. Erstmals wird sogar im Untertitel der Messe auf den Ausstellungs-Schwerpunkt hingewiesen. Warum?

Stefan Lohrberg: Der Trend City Gardening ist in der Gesellschaft verankert, der Bedarf an Produkten ist da. Gemeinsam mit unseren Ausstellern wollen wir diesen Bedarf bedienen und die Grüne Branche so weiter nach vorne bringen. Kein anderer Trend bewegt die Branche aktuell so sehr, wie das Thema City Gardening. Die Unternehmen reagieren darauf mit einer teilweisen Neuausrichtung ihres Produktsortiments oder bedienen den Markt mit Neuentwicklungen. Als Messe, die nicht nur das Abbild des Marktes und dessen Marktteilnehmern ist, sondern sich als Partner auf Augenhöhe und somit auch als Marktantreiber sieht, reagieren wir, indem wir das Thema derart prominent in den Fokus stellen und dem Markt damit eine internationale Kommunikationsplattform bieten.

Markt in Grün: Wie spiegelt sich das Thema bei den Ausstellern? Welche Produkte gibt es beispielsweise auf der Messe zu sehen?

City Gardening

Stefan Lohrberg: Wir sehen, dass wir mit dem Thema City Gardening den Nerv der Branche getroffen haben. Produkte für City Gardening werden Sie auf der spoga+gafa 2019 in allen Segmenten finden. Dabei wird vor allem die Multifunktionalität bedient, durch Tische, die zu Wäscheständer werden, das Sofa, das sich zur Liege wandelt oder die Kühlbox mit integriertem Soundsystem. Aber auch vertikale Pflanzwände, Mini-Gewächshäuser oder Bewässerungssysteme speziell abgestimmt auf die Bedürfnisse von Stadtgärtnern greifen die Thematik auf.

Markt in Grün: Soweit zu den Produkten. Wie spielen sie das Thema auf der Messe? Worauf dürfen sich die Besucher freuen?

Stefan Lohrberg: Das Thema wird auf der gesamten Messe sichtbar sein. Ein echtes Highlight wird der Power Place City Gardening in Halle 6 werden. Internationale Aussteller präsentieren hier Trendprodukte aus den Bereichen Bewässerung, Bepflanzung sowie multifunktionale Möbel rund um das Thema City Gardening. Fachvorträge auf diversen Bühnen wie dem Gartencafé oder der Themenbühne in der Halle, spezielle Kommunikationsmittel zur Wegeführung zu Ausstellern mit City Gardening Produkten oder Balkone, auf denen urban einsetzbare Produkte gehighlightet werden, flankieren das Thema. Auch bei den POS Green Solution Islands wird der Trend mit einer eigenen Themeninsel aufgegriffen.

Auch die Fachmagazine Markt in Grün und BaumarktManager haben die Relevanz des Themas erkannt und werden gemeinsam mit der Koelnmesse als Exklusivpartner auf der spoga+gafa eine neue Marktforschungsstudie zum Thema City Gardening vorstellen. Die aktuell bereits vorbestellbare Studie beleuchtet das Marktpotenzial von City Gardening und gibt schlüssige Antworten auf Kernfragen wie relevante Einkaufsstätten, Zielgruppe und Sortimente.

17.05.2019