zurück

Christmasworld mit Ausstellerrekord

Mehr als 3.000 Aussteller haben sich zur diesjährigen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld in Frankfurt angemeldet.

Christmasworld 2019
Blumen, Weihnachtsschmuck, Dekoratives und Kreatives bilden den Angebotsbereich der Christmasworld, Creativeworld und Paperworld in Frankfurt.
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera

Damit verzeichnet die Messe Frankfurt für ihre drei wichtigen Konsumgütermessen zum Jahresauftakt, die am Sonntag ihre Pforten öffnen, einen erneuten Ausstellerrekord im Geschäftsjahr 2019. Bis inklusve Dienstag, den 29. Januar, zeigen 3.119 Aussteller aus 68 Ländern in Frankurt ihre Trends, Innovationen und Produktneuheiten für Dekoration und Festschmuck, Papier, Bürobedarf und Schreibwaren sowie Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarf. „Zum zweiten Mal in Folge die 3.000er Marke zu knacken, ist ein sehr gutes Ergebnis. Angesichts der konjunkturellen Herausforderungen des Weltmarktes, beweisen sich unsere themenfokussierten Fachmessen als äußerst stabile Marktplätze der jeweiligen Branche. Mit den richtigen Top-Themen treffen wir die Bedürfnisse der Marktteilnehmer und geben dem Handel frische Impulse“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. Dies unterstreicht auch der hohe Internationalitätsgrad von 83 Prozent.

DIY im Trend

Die Themen DIY, Dekorieren, Schenken, Schreiben und Basteln rücken im Handel und beim Endverbraucher immer näher zusammen. Hierzu liefert das Messetrio einen perfekten Marktüberblick, um das Sortiment das ganze Jahr über abwechslungsreich zu gestalten. Die Frankfurter Konsumgütermessen bieten den Fachbesuchern ein weltweit einzigartiges Produktspektrum mit zukunftsweisenden Trendprognosen sowie zahlreichen Events und Weiterbildungsprogrammen. „In Sachen Einkaufserlebnis haben wir mit der Christmasworld den größten Impulsgeber am Messestandort, denn sie inszeniert den Erlebnisfaktor Weihnachten und saisonale Dekoration par excellence“, erklärt Stephan Kurzawski, Geschäftsleiter, Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Sie zeigt, wie die Magie der Inszenierung am Point of Sale durch eine erlesene Auswahl der Produkte entsteht und somit zahlreiche Verbraucher in Geschäfte sowie Innenstädte zieht und dort zum Kauf anregt.

Lohnender Markt

Für Weihnachts- und Festartikel gaben die deutschen Verbraucher 2018 insgesamt 2,82 Mrd. Euro aus. Besonders beliebt ist die elektrische Weihnachtsbaumbeleuchtung mit sparsamen LEDs. Nach Hochrechnung der IFH Retail Consultants Köln ist das ein leichtes Umsatzplus von 1,1 Prozent. Somit bleibt das Umsatzniveau stabil auf sehr hohem Niveau. Gleichzeitig ist die wirtschaftliche Bedeutung des Weihnachtsgeschäfts enorm – für den Handel ist es die wichtigste Saison. Nach Angaben des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE) liegt der weihnachtlich geprägte Umsatz über alle Branchen hinweg erstmals über 100 Mrd. Euro. Das Online-Weihnachtsgeschäft wächst um knapp 10 Prozent. Die generell steigende Bedeutung des Online-Handels bestätigt auch der neue Management Report, der in Kooperation mit den Fachmessen Heimtextil, Ambiente und Tendence auf Basis einer IFH Studie herausgebracht wurde. Er zeichnet ein aktuelles Bild vom Strukturwandel im deutschen Handel. Boris Hedde, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung, betont: „Für 2019 muss der stationäre Einzelhandel vor allem den digitalen Wandel als Chance begreifen und seine Stärken ausbauen“. Dazu zählt: Das Einkaufserlebnis am Point of Sale intensivieren, Serviceleistungen erweitern und gleichzeitig intelligent mit dem Onlinegeschäft vernetzen. „Mit mehr Ausstellern als je zuvor und einem neuen Hallenkonzept inklusive der modernen Halle 12, startet die Christmasworld mit Vollgas in die neue Geschäftssaison“, ergänzt Kurzawski. Insgesamt 1.089 Aussteller aus 45 Ländern (inklusive Floradecora) bescheren der Christmasworld einen neuen Ausstellerrekord (Plus 41 Aussteller, Plus 3,9 Prozent) und bestätigen ihre Rolle als international führende Fachmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck.

Zukunftsthemen der Branche

Mit ihrem breiten und tiefen Produktangebot sowie dem impulsgebenden Rahmenprogramm ist die Paperworld die weltweit größte Fachmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren. Sie greift die Zukunftsthemen der Branche auf, zeigt neue Entwicklungschancen und macht damit Besucher und Aussteller fit für das Geschäftsjahr. Dass die Paperworld mit ihren Top-Themen am Puls der Zeit ist, spiegelt sich auch in den steigenden Ausstellerzahlen: 1.668 Aussteller aus 64 Ländern präsentieren sich an den vier Messetagen. Auch innerhalb des europäischen PBS-Markts ist laut IFH Retail Consultants Köln ein leichter Aufwärtstrend zu verzeichnen. Man rechnet mit einem 1,7-prozentigen Umsatzplus auf insgesamt 57,85 Mrd. Euro für den europäischen PBS-Markt. Auch die Creativeworld erreicht in diesem Jahr mit 362 Hersteller aus 44 Ländern einen neuen Ausstellerrekord. "Mit der Messemarke Creativeworld hat die DIY-Branche eine einzigartige Aufwertung erlebt und einen eigenen internationalen Messeplatz bekommen. Dass wir vor acht Jahren mit der Etablierung der Creativeworld den richtigen Weg gegangen sind, zeigt uns ihre Erfolgsgeschichte", so Kurzawski. Für den Fachhandel liefere die Creativeworld zahlreiche Anregungen, um neue Zielgruppen zu erschließen und sich am Point of Sale professionell aufzustellen, etwa mit dem Thema "Street Art" oder der Sonderschau "Urban Art Lab".

24.01.2019