zurück

Bellaflora bietet neuen Zustellservice

Die Österreichische Gartencenterkette Bellaflora liefert ab Herbst direkt zum Kunden.

Belloflora
Gut lachen hat Bellaflora angesichts seines 40jährigen Bestehens. Der neue Lieferservice unterstreicht den Pioniergeist.
Foto: bellaflora/Pflügl

Neue Wege beschreitet der österreichsiche Gartencenter-Filialist Bellaflora: Ab Herbst bietet der Marktführer unter den eigenständigen Gartencentern der Alpenrepublik erstmals einen nachhaltigen Zustell-Service in ganz Österreich an und liefert auf Anfrage bis in die Wohnungen der Kunden. Die Dienstleistung ist nicht an einen Mindesteinkaufswert gebunden und steht auch solchen Kunden offen, die nicht über eine Kundenkarte verfügen. Ein einfacher Anruf genügt und das gewünschte Produkt kann im Makt der Wahl geordert werden. Die Zustellung erfolgt jeweils von der nächstgelegenen Filiale aus über Dienstleister. So entstünden kurze Wege und die Ware würde stets in Topqualität geliefert, heißt es von Bellaflora. Augenmerk legt man darüber hinaus auf eine ressourcenschonende Verpackung. In das neue Konzept eingebunden sind alle 27 Filialen, die Bellaflora derzeit in Österreich unterhält.

Pionier für naturnahes Gärtnern

Nicht zum ersten Mal in seiner 40jährigen Geschichte beweist Bellaflora damit Pioniergeist. Hervorgegangen aus einem Gartengestaltungsbetrieb hat das Unternehmen 2004 das Thema Bio-Pflanzen für sich entdeckt, das mittlerweile auf 80 Sorten gewachsen ist, von Kräutern bis zum Obstbaum. Auch mit einem großen Angebot von Innenraumbegrünung trifft man den Zeitgeist. An bislang 15 Standorten finden Kunden zudem einen Wollshop vor. Bellaflora positioniert sich damit als Österreichs führendes Unternehmen für naturnahes Gärtnern und Dekorieren. 2017 wurde ein Nettoumsatz von 83,5 Mio. Euro erwirtschaftet, rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind derzeit bei Bellaflora beschäftigt.

15.10.2018