zurück

Baikap und Scheurich übernehmen Deroma

Das italienische Unternehmen Deroma gilt als einer der Marktführer im Segment der Pflanzgefäße aus Terracotta. Noch in diesem Jahr steht voraussichtlich die gemeinschaftliche Übernahme durch die Unternehmen Baikap AG und Scheurich bevor.

Deroma ist Anbieter von Pflanzgefäßen aus Terracotta.
Deroma ist Anbieter von Pflanzgefäßen aus Terracotta.
Foto: Deroma

Die Bavaria Industries Group AG (Baikap) ist eine familiengeführte Holding mit ausschließlich mittelständischen Industriebeteiligungen mit Sitz in München. Scheurich, ebenfalls ein Familienunternehmen seit 1928, gilt als einer der europäischen Marktführer im Segment der Indoor-Keramikgefäße und ist seit 2012 erfolgreich aktiv im Segment der Kunststoff-Outdoorgefäße.

Einer offiziellen Mitteilung zufolge befindet sich Deroma nach einer tiefgreifenden Umstrukturierung wieder auf Wachstumskurs. Das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in Frankreich, Spanien und USA sowie Vertriebsbüros in Großbritannien und Hongkong beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und hat zuletzt einen Jahresumsatz von ca. 70 Mio. Euro erwirtschaftet. Mit der Übernahme wird Deroma als eigenständiges Unternehmen mit eigenem Management weitergeführt. Die Zentrale bleibt unverändert im italienischen Malo, alle Mitarbeiter sollen übernommen werden.

Peter Baumann, Inhaber von Scheurich äußerte sich zu der geplanten Übernahme: „Deroma als Marktführer im Outdoor-Segment und Scheurich als Marktführer im Indoorsegment ergänzen sich auf ideale Weise und werden vor allem bei der Entwicklung der internationalen Märkte Synergien nutzen“.

29.05.2018