zurück

Floragard baut Holzfaseranlage

Mit dem Bau der neuen Holzfaseranlage kann sich das Floragard-Werk Moorkultur Ramsloh mit einer Produktionsmenge von bis zu 40.000 m³ als zuverlässiger Produzent von Holzfaser positionieren.

Holzfaseranlage
Mit der Investition in eine Holzfaseranlage stellt das Floragard Gesellschafterwerk Moorkultur Ramsloh die Zeichen auf Zu-kunft.
Foto: Floragard

Branchenexperten sagen voraus, dass künftig die Nachfrage nach torfreduzierten Substraten weiter steigen wird. Holzfaser bietet sich schon jetzt im Bereich der Topf- und Containersubstrate für Stauden und Baumschulpflanzen an. Sie verbessern hier die Luftkapazität der Substrate und die Substratoberfläche trocknet in den Kulturgefäßen gut ab, so dass weniger Probleme mit Lebermoosen oder Unkräutern auftreten.

Ein weiterer Vorteil liegt im Hobbybereich: Holzfasern sind als regionaler Rohstoff ein gut geeigneter Ausgangsstoff für torfreduzierte und torffreie Blumenerden. Gute Gründe also für Floragard mit dem Bau der neuen Holzfaseranlage die Qualität dieses nachwachsenden Ausgangsstoffes in die eigene Hand zu nehmen.

Eine weitere Investition hat der Erdenspeziallist in Neustadt getätigt. Das Floragard Gesellschafterwerk Torfwerk hat mit einer neu errichteten Mega-Bale-Anlage in die Zukunft investiert. Damit werde die Produktpalette weiter ausgebaut und in der Saisonspitze könne man noch flexibler agieren, informiert Floragard.

Die verwendeten Substrate seien wegen ihrer Strukturstabilität besonders für den Containerbereich geeignet um langfristig die Luftkapazität während des teils mehrjährigen Kultivierungszeitraumes sicher zu stellen. Um eine bestmögliche Auslastung zu gewährleisten, hat Floragard zusätzlich in eine neue Software für die Mischanlage, drei weitere Dosierer, Bunker zur Beschickung der Anlage und zusätzliche Lagerboxen investiert. Die Mega-Bale Anlage leiste bis zu 17 Mega-Bales pro Stunde, bei bis zu 4,8 m³ pro Palette, heißt es. Dadurch sei man am Standort Neustadt in der Lage, abseits von Ballen und loser Verladung, neue Verpackungsmöglichkeiten anzubieten.

07.03.2018